Bibel- und Glaubenskurs in Riesa

bibelkurs_artikel_2013-28-02_bibelkurs-in-riesaChristoph Till ist Blogger und betreibt den Internet-Radiosender EINS.fm. In seiner Freizeit engagiert er sich aber auch in der Adventjugend Riesa und leitet dort das Projekt Basics-Bibelkurs. Wir haben ihm ein paar Fragen dazu gestellt.

Wie seid ihr in Riesa auf den Basics-Bibelkurs aufmerksam geworden?
Ich bin immer mal auf der Suche nach Dingen, die ich mit meiner Jugendgruppe durchführen kann. Im letzten Jahr haben wir bei glauben.einfach. mitgemacht und dadurch eine ganze Menge Gäste dazu gewonnen, die jetzt regelmäßig die Jugendstunde besuchen. Unser Wunsch war es die Jugendlichen an die Grundlagen unseres Glaubens heranzuführen. In den Jugendstunden haben sie sicherlich schon Einiges gehört, aber die Grundlagen werden dabei meist eher selten durchgekaut. Der Basics-Bibelkurs sollte eine Möglichkeit sein, dass sie unseren Glauben von Anfang an kennenlernen und so auch einen guten Einstieg haben. Ein Teil der Gäste ist evangelisch und ein anderer hat noch nie etwas mit Kirche vorher zu tun gehabt. Das Konzept von Basics ist optimal darauf ausgelegt. Gefunden habe ich den Kurs durch Facebook und die Videos auf Sevenload bzw. Youtube. Dann hab ich mich näher damit beschäftigt und fand es eine sehr sinnvolle Sache.

Mit welchem Ziel habt ihr den Kurs im September 2012 gestartet?
Zwei Ziele haben wir damit verbunden. Das eine Ziel ist, wie schon erwähnt, den Jugendlichen unseren Glauben näher zu bringen. Das zweite Ziel ist es aber auch, dass die „Stammjugend“, wenn man sie so nennen kann, damit vertraut zu machen, selbst Bibelstunden zu geben und anderen von ihrem Glauben zu erzählen. Es ist gewissermaßen damit auch ein Training. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass wir unseren Glauben auf eine neue Art kennenlernen. Statt Stichworte wie „1844“ oder „3 Engels Botschaft“ oder auch „Erlösung“ einfach nur zu hören lernen wir von Grund auf selbst kennen, was es genau bedeutet und wissen so auch wie wir es anderen weitererzählen können.

Wie ist euer Konzept bisher aufgegangen?
Das Konzept ist super aufgegangen. Natürlich kommen nicht immer alle Gäste aber, und das ist sehr schön, während des Kurses sind sogar noch einige dazu gekommen. Insgesamt sind es immer zwischen 3 und 8 Gästen. Ich finde das ist eine ganze Menge.

Was ist deiner Meinung nach das Besondere am Basics-Bibelkurs?
Das Besondere ist, dass ihn wirklich jeder durchführen kann. Es ist keine Sache die nur für Prediger gemacht ist, die sowie so meist eigene Bibelstundenkonzepte haben. Jeder kann sich mit einem Freund oder mehreren hinsetzen und diesen Kurs durchführen. Auch für Jugendstunden ist das Konzept optimal geeignet. Die Erklärungen sind sehr treffend. Auch die Erlebniswelten sind klasse, da das die Sache sehr auflockert.

Was würdest du anderen Gemeinden oder Jugendgruppen raten, die einen Bibel- oder Glaubenskurs durchführen möchten?
Macht es einfach und habt keine Angst davor. Jeder Jugendliche und jedes Gemeindeglied kann mit diesem Kurs eine Bibelstunde geben. Die Ausarbeitungen sind sehr gut. Es ist nicht nur eine gute Möglichkeit den Glauben weiterzugeben sondern auch eine Möglichkeit selbst den Glauben neu zu entdecken. Es ist gut den Basics Kurs als Nacharbeit zu verwenden.

Vielen Dank für das Interview!